DVT – Digitale Volumentomografie


Bei vielen Verletzungen bzw. Erkrankungen ist eine exakte Bildgebung zur Diagnosefindung unerlässlich. Die uns in der Praxis zur Verfügung stehende digitale Volumentomographie (DVT) ist eine hochmoderne digitale Röntgentechnik, die für den Patienten eine Reihe von Vorteilen bedeutet.
Es handelt sich hierbei um ein dreidimensionales Röntgenverfahren. Die Methode ermöglicht sehr hochauflösende Aufnahmen in 3D-Darstellung kombiniert mit hoher Strahlenhygiene.

Bei vielen Fragestellungen erlaubt diese Methode eine exzellente Beurteilung von knöchernen Strukturen und deren Umgebung.

Anwendungsbereich:

Das Digitale Volumentomographie (DVT) erlaubt es in der Orthopädie und Unfallchirurgie die feinen Knochenstrukturen dreidimensional genau darzustellen. Damit können Brüche insbesondere in anatomisch komplexen Bereichen wie Handgelenk/Handwurzel (z.B. Kahnbeinbrüche) oder Fußwurzel (Basisbrüche der Mittelfussknochen/Fußwurzelknochen) besser erkannt und exakt eingestuft werden. Auf der Basis dieser Aufnahmen kann dann die Behandlung exakt geplant werden, insbesondere in der Beurteilung einer konservativen oder operativen Behandlungsindikation.

DVT unter Gewichtsbelastung:

Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet der Digitalen Volumentomographie sind Belastungsaufnahmen der unteren Extremität (Fuß/OSG/Knie). Hierbei steht der Patient während der Bildaufzeichnung in der Gantry. Eine Belastungs-DVT des Fußgelenks oder Knies zeigt die Anatomie bei natürlicher Belastung. 

Ihre Vorteile:

Sollte trotz einer eingehenden klinischen Untersuchung, ggf. Sonographie und konventionelle Röntgenaufnahme weiter Unklarheiten bestehen können wir unmittelbar ein DVT in unserer Praxis durchführen. Die Untersuchung dauert im Durchschnitt 8 Minuten. Im Anschluss an diese Untersuchung werden die Aufnahmen direkt mit Ihnen besprochen. Eine umständliche Terminierung mit zusätzlichen Kosten durch Hin- und Rückfahrt, sowie zusätzlichen Wartezeiten entfällt.
Die Untersuchung selbst ist einfach und für Sie angenehm. Sie wird im Regelfall im Sitzen oder im Stehen durchgeführt. Eine enge Röhre, die viele Patienten oft befürchten, benötigen wir nicht. Dieses Verfahren ist auch für Patienten mit Platzangst in der Regel unproblematisch.

Kostenübernahme bei gesetzlichen und privatversicherten Patienten:

Privat versicherten Patienten werden die Kosten für eine DVT in der Regel erstattet. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen dagegen erstatten dieses moderne Diagnoseverfahren bislang nicht. Gesetzlich krankenversicherten Patienten wird eine DVT-Aufnahme deshalb als Selbstzahler-Leistung angeboten. 

 

     

Mitgliedschaften